Direkt zum Inhalt

Checkliste Bestattung im Ausland

Sie haben ein Todesfall, was tun? Viele wollen nach Ihrem Ableben eine Bestattung im Ausland organisieren. Vielleicht stammen Sie daher, oder Ihre Familie lebt im Ausland oder Sie wollen eine Bestattung, die in Deutschland nicht möglich ist. Manche möchten auch einfach an ihrem Traumstrand oder am Fuß ihres Lieblingsberges bestattet werden. Die Checkliste von easyleaving unterstützt Sie bei der Vorbereitung der Überführung für Ihre Bestattung im Ausland.

  1. Leichenüberführung
    1. Benötigte Dokumente
      1. Totenschein (vom Arzt/Krankenhaus).
      2. Sterbeurkunde (wird vom Standesamt erstellt).
      3. Bescheinigung, die ordnungsgemäßes Einsargen durch Bestatter bestätigt.
      4. Einbalsamierungsbescheinigung (nicht in jedem Fall notwenig).
      5. Ärztliches Attest, dass keine gesundheitliche Gefahr vom Leichnam ausgeht. Das Attest stellt das Krankenhaus, die Gerichtsmedizin oder das Gesundheitsamt aus.
      6. Bei unbekannten oder unnatürlichem Tod braucht es eine Genehmigung der zuständigen Staatsanwaltschaft oder des Amtsrichters.
      7. Besonderheit Schweiz: Bewilligung der Bestattung durch die Gemeinde des Bestattungsortes.
      8. Bestattungsunternehmen, das den Leichnam ins Ausland überführt. Achtung: nicht alle Unternehmen bieten diese Dienstleistung an.
      9. Leichenpass (mehrsprachig). Dies wird vom zuständigen Standesamt auf Antrag ausgestellt.

Wenn Sie nach Ihrem Ableben planen, im Ausland beerdigt zu werden, können Sie sich bei eaysyleaving dafür vorbereiten und eine entsprechende Verfügung hinterlassen. Melden Sie sich jetzt bei Mein eaysyleaving an.

Schreiben Sie uns!

Kontakt