Skip to main content

Lebensabend im Altenheim, Pflegeheim, Feierabendhaus?

Sie haben keine Lust, Ihr Lebensende im viel zu großen Eigenheim zu verbringen?

Haushalt, Einsamkeit und verstaubte Erinnerungen sind nicht Ihr Ding? Auch die Idee, alleine im Betreuten Wohnen zu leben, schreckt Sie ab? Dann gibt es als Alternative ein Altersheim oder Pflegeheim. Im Seniorenheim haben Sie Gesellschaft, müssen den Haushalt nicht selbst führen und gekocht wird auch drei Mal täglich. Zudem gibt es ein auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Freizeitangebot. Ein weiterer Grund, in ein Altenheim zu ziehen kann sein, dass Sie dauerhaft Pflegeassistenz brauchen, etwa zum Anziehen und Waschen oder bei anderen täglichen Verrichtungen. Aber natürlich haben Sie auch Bedenken, nicht nur angesichts der vielen Skandalen der letzten Jahre. easyleaving hat einige Fakten zum Thema zusammengetragen.

Richtige Wohnform auswählen

Wenn Sie - und das sollten Sie frühzeitig überlegen und planen - Ihren Lebensabend nicht Zuhause verbringen wollen oder können, dann sollten Sie jetzt schon darüber nachdenken, in welcher Wohnform Sie Ihre letzten Jahre verbringen wollen. Ein Grund in ein Alten- oder Pflegeheim zu ziehen ist, dass Sie dort folgende Dienstleistungen bekommen:

  • Verpflegung
  • Hauswirtschaft (Putzen, Wäsche etc.)
  • Hilfe bei der Körperpflege
  • Medizinische Versorgung und Pflege
  • Massage, Friseur, Hand- und Fußpflege etc. werden meist im Haus angeboten
  • Ansprechpartner rund um die Uhr
  • Freizeit- und Sportprogramm
  • Gesellschaft

Finanzierung prüfen und sichern

Welche Kosten in einem Heim auf Sie zukommen, hängt von vielen Faktoren ab. Brauchen Sie Pflege? Wenn ja in welcher Pflegestufe sind Sie? Haben Sie eine Versicherung, die über den Anteil der Krankenversicherung hinaus Leistungen übernimmt? Auch sind die Sätze der Seniorenheime sehr unterschiedlich - auch regional. Informieren Sie sich rechtzeitig und nicht erst wenn Sie die Leistung brauchen.

Rechtzeitig auf die Warteliste

Viele Altenheime und Pflegeheime haben lange Wartelisten. Das gilt besonders für Einrichtungen, die sehr beliebt sind, oder in Großstädten besonders günstig liegen. Deshalb ist es wichtig, nicht zu warten, bis Sie nicht mehr Zuhause wohnen wollen oder können, sondern sich rechtzeitig informieren und sich beim Pflegeheim oder Altenheim Ihrer Wahl auf die Warteliste setzen lassen. Wenn die Entscheidung für diese Wohnform gefallen ist, dann gehen Sie den Weg bevor sie dazu durch Ihre Gesundheit gezwungen werden.

Freunde, gewohnte Umgebung

In welchem Seniorenheim leben Ihre engsten Freunde? Wo können Sie von Ihren Verwandten am leichtesten besucht werden? Auch das sind wichtige Faktoren für die Wahl Ihres letzten Lebensmittelpunktes. Auch ist die Anbindung ans öffentliche Verkehrsnetz ein Faktor, der in Ihre Überlegungen einfließen kann. Welche Infrastruktur gibt es in Gehreichweite? Gibt es Kino, Kaffeehaus und Restaurant? Wo ist die nächste Einkaufsmöglichkeit, Oper, Theater und andere Kultureinrichtungen um die Ecke oder liegt das Haus idyllisch in unberührter Natur? Welche dieser Punkte Sie überzeugen liegt an Ihren Vorlieben und Bedürfnissen.

Was jetzt tun?

Informieren Sie sich rechtzeitig über geeignete Seniorenheime in Ihrer Umgebung, recherchieren Sie im Internet, wie diese geführt werden, sprechen Sie mit Bewohnern, Angestellten und der Verwaltung der Häuser, die in Frage kommen. Auch Artikel in Zeitungen und Magazinen können Sie mit Hilfe einer Internetsuchmaschine finden. Wenn die Entscheidung getroffen ist, hinterlegen Sie Ihren Wunsch hinsichtlich eines Pflege- oder Altenheims auf easyleaving. Dann können Ihre Angehörigen sich nach Ihren Wünschen richten.

    • Wie möchte ich
    • im Alter leben?
    Altenpflege Teilen Sie es jetzt mit Ihren Vertrauten!
    30 Tage kostenlos testen!
    Mein easyleaving: Ihre Informationen und Dokumente für den Fall der Fälle sicher speichern und teilen.