Direkt zum Inhalt

Patienten­ver­fügung Checkliste

Mit der Patientenverfügung Checkliste unterstützen wir Sie bei der Erstellung und geben wertvolle Tipps.

Überprüfen Sie diese Patientenverfügungs-Checkliste von Zeit zu Zeit, denn Ihre Vorstellungen zu diesen heiklen Fragen können sich ändern. Setzen Sie sich mit Ihren Vorstellungen auseinander und überlegen Sie, wie Sie in bestimmten Gesundheitslagen behandelt werden wollen und formulieren Sie diese frei. Lassen Sie sich von einem Arzt Ihres Vertrauens beraten, falls Sie sich unsicher sind. Kommen Sie zum Punkt und schweifen Sie nicht aus. easyleaving unterstützt Sie hier mit dieser Checkliste, welche Ihnen bei der Erstellung Ihrer Patientenverfügung helfen soll.

Wie schreiben Sie die Patientenverfügung?

Formulieren Sie selbstständig und nutzen Sie keine Textbausteine oder Formulare zum Ankreuzen, da diese in der Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 06.07.2016 für unwirksam erklärt wurden. Auch viele Ärzte bezweifeln sonst, dass Sie sich wirklich damit befasst haben.

Formalien

Ihre Patientenverfügung sollte folgende Daten enthalten

  • Name, Vorname
  • Geburtstag und -ort
  • aktuelle Wohnanschrift
  • Datum
  • Unterschrift

Eindeutig formulieren

  • Keine schwammige Formulierungen wie "würdiges Sterben". Die führen nur dazu, dass Ihre Verfügung unwirksam erklärt oder schlicht ignoriert wird.
  • Beschreiben Sie, was Sie in einer bestimmten Behandlungssituation wollen und was nicht. Beispiel: "nach ärztlicher Einschätzung aller Wahrscheinlichkeit nach unumkehrbar im unmittelbaren Sterbeprozess"
  • Erklären Sie Ihren Behandlungswunsch bei spezifischen Krankheiten, wenn Ihnen das wichtig ist

Brauchen Sie einen Anwalt oder Notar?

Patientenverfügungen sind ohne notarielle Beglaubigung gültig. Wichtig ist nur die schriftliche Form, die der Gesetzgeber vorgegeben hat.

Vertrauenspersonen

Patientenverfügungen werden in extremen Notfällen wirksam. Deshalb ist es sinnvoll, die vorgesehenen Vertrauenspersonen über die Patientenverfügung zu informieren. Am besten, Sie schalten Ihre Patientenverfügung bei easyleaving für eine oder mehrere Vertrauenspersonen frei, damit diese im Notfall nicht nach dieser suchen müssen. Zudem sollten Sie ihre Patientenverfügung mit ihren Vertrauenspersonen besprechen, damit diese in Notsituationen für Sie sprechen und die Patientenverfügung in Ihrem Sinne interpretieren.

Patientenverfügung richtig aufbewahren - etwa bei easyleaving

Hinterlegen Sie die Patientenverfügung nicht nur zu Ihren wichtigen Papieren, sondern legen Sie diese bei easyleaving ab, so dass im Notfall keine Zeit verloren geht.

Registrieren der Patientenverfügung

Zusätzlich zur Hinterlegung bei easyleaving können Sie Ihre Patientenverfügung auch beim Vorsorgeregister eintragen.

Immer wieder ansehen und gegebenenfalls überarbeiten

Da sich im Lauf Ihres Lebens Ihre Einstellungen mehr wandeln, als Ihnen selbst bewusst ist, sollten Sie Ihre Patientenverfügung regelmäßig lesen und falls notwendig überarbeiten.

Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung

Falls Sie auch eine Betreuungsverfügung erstellen, ist es sinnvoll beide Dokumente zu verknüpfen. Denn tritt der medizinische Notfall ein, brauchen Sie vermutlich auch Unterstützung bei anderen Pflichten, wie dem Haushalt, Ihrer Vermögensverwaltung, der Betreuung Ihrer Kinder oder anderen Personen, die Ihre Hilfe benötigen.

Hier einige Punkte, die Sie bei der Betreuungsverfügung bedenken sollten:

In welchen Situationen soll Ihre Patientenverfügung gelten?

  • Koma
  • Hirnschädigung
  • Demenz
  • Sterben
  • Endstadium einer letalen Krankheit
  • Weitere ...

Grundversorgung: Wollen Sie fachgerecht medizinisch behandelt und gepflegt werden?

Ihre Einstellung zu lebenserhaltenden und lebensverlängernden Maßnahmen

  • So lange wie möglich am Leben bleiben, inkl. aller Behandlungsoptionen
  • Maßnahmen zu Lebenserhalt und Lebensverlängerung sollen grundsätzlich erfolgen, außer Maßnahmen die den Tod nur verzögern und Leben mit Bezug zu Außenwelt nicht mehr möglich sein wird.
  • Keine lebenserhaltenden oder lebensverlängernden Maßnahmen.

Möchten Sie alle medizinischen Behandlungswünsche einheitlich beantworten?

  • Alles medizinisch Mögliche zum Lebenserhalt unternehmen inkl. künstlichen Beatmung, künstliche Ernährung, Wiederbelebung, Dialyse
  • Oder lehnen Sie lebenserhaltende oder -verlängernde Maßnahmen rundum ab und möchten paliativ behandelt werden?
  • Oder möchten Sie alle Optionen einzeln entscheiden?

Wollen Sie nach Ihrem Tod Organe und Gewebe spenden?

  • Ja
  • Ja, aber nur folgendes:
  • Ich habe mich nicht entschieden, aber folgende Person/en darf dies für mich entscheiden:
  • Nein
  • Sie treffen hierzu keine Regelung

Ärzte und Pflegende von ihrer Schweigepflicht entbinden?

  • Ja gegenüber Bevollmächtigten oder Betreuer
  • Ja gegenüber Bevollmächtigten oder Betreuer und folgenden weiteren Personen:
  • Sie treffen hierzu keine Regelung

Ihr mutmaßlicher Willen bestimmt

  • Bevollmächtigter oder Betreuer
  • Ihr behandelnder Arzt:
  • Andere Person:
  • Alle oben genannte gleichermaßen
  • Sie treffen hierzu keine Regelung

Mitbestimmung bei Ihren Angelegenheiten

  • Sie möchten bestimmte Personen ausschließen, mitzubestimmen
  • Sie treffen hierzu keine Regelung

Verbindlichkeit der Patientenverfügung

Verhindern Sie, dass eine Änderung Ihres hier erklärten Willens oder ein Widerruf Ihrer Patientenverfügung ohne Anhaltspunkte in einer späteren Behandlungssituation unterstellt wird. Falls Zweifel an Ihrem erklärten Willen aufkommen soll die Ansicht folgender Person Ausschlag gebend sein:

  • Bevollmächtigter / Betreuer
  • Behandelnder Arzt
  • Folgende Person:
  • Sie treffen hierzu keine Regelung

Kosten

Lehnen Sie die Kostenübernahme bei einem Verstoß gegen Ihren hier erklärten Willen ab?

  • Ja
  • Sie treffen hierzu keine Regelung

Wohnsituation/Pflegeeinrichtungen

Möchten Sie sich vorab für eine Wohnform entscheiden, etwa Seniorenresidenz, ambulanter Pflegedienst oder Pflegeeinrichtung?

  • Ja
  • Sie treffen hierzu keine Regelung

Chronische Leiden

Sie wollen chronische Leiden

  • Ertragen
  • Folgende eigene Antwort geben
  • Nicht ertragen
  • Sie treffen hierzu keine Regelung

Aufenthalt beim Sterben

  • Wo möchten Sie Ihre letzten Tage verbringen?
  • Zuhause oder in vertrauter Umgebung
  • Krankenhaus
  • Hospiz
  • Sie treffen hierzu keine Regelung

Sonstige Wünsche zum Sterbeprozess

  • Sie möchten vielleicht Musik, Film, Vorgelesen haben, bestimmte Düfte, Bilder, Fotos, Leckereien falls Essen/Trinken noch möglich etc.

Haustiere

Sie haben Haustiere, die versorgt werden sollen?

  • Ja
  • Nein

Beistand

Möchten Sie geistlichen oder einen professionellen konfessionslosen seelischen Beistand am Lebensende?

  • Katholischer Priester
  • Evangelischer Geistlicher
  • Nicht religiösen Beistand
  • Hospiz
  • Sie haben folgende Vorstellung:
  • Keinen Beistand
  • Sie treffen hierzu keine Regelung

Vertrauensarzt / Vorerkrankungen / Medikamentation

  • Ihr Arzt Ihres Vertrauens ist:
  • Sie haben folgende Vorerkrankungen
  • Sie haben folgende Allergien
  • Sie haben folgende Unverträglichkeiten

Ärztliche/juristische Aufklärung

Haben Sie sich vor Unterschrift dieser Patientenverfügung lassen?

  • Ärztlich beraten lassen von:
  • Juristische beraten lassen von:
  • Nein, Sie verzichten darauf

Ausgeschlossen von Besuchen im Sterbeprozess sind ausdrücklich

  • Folgende Personen
  • Sie treffen hierzu keine Regelung

Bestattungswunsch

Sie setzen einen Rahmen für die  Trauerzeremonie sowie Art und den Ort Ihrer Bestattung:

  • Ja
  • Nein

Bevollmächtigter

Ihr Bevollmächtigter (auch mehrere Nennungen möglich) für diese Patientenverfügung ist:

  • Vorname Nachname (ggfs. Geburtsname)
  • Straße Hausnummer
  • PLZ Ort
  • Geburtsdatum
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer

Ersatzbevollmächtigter

Ihr Ersatzbevollmächtigter für diese Patientenverfügung ist:

  • Vorname Nachname (ggfs. Geburtsname)
  • Straße Hausnummer
  • PLZ Ort
  • Geburtsdatum
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer

Diese Vollmacht gilt

  • Umfassend
  • Nur für die hier ausdrücklich angegebenen Punkte

Sie haben

  • Minderjährige Kinder für die sie sorgen?

Bitte beachten Sie dass die Checkliste Patientenverfügung nicht einfach ausgefüllt werden soll, formulieren Sie einen frei verfassten Text IN IHREN EIGENEN WORTEN und achten Sie darauf, klare und feste Aussagen zu treffen, damit die Vollmacht juristisch und praktisch Bestand hat und in Ihrem Sinne ausgeführt wird. Hinterlegen Sie die Patientenvollmacht hier bei Mein easyleaving und setzen Sie den Bereich für die Bevollmächtigen und falls gewünscht den Arzt Ihres Vertrauens frei, damit diese im Notfall darauf zugreifen können.

Schreiben Sie uns!

Kontakt