Direkt zum Inhalt

Rund um Autos und den Fahrzeugpark

Manche Autos dienen dem Transport, andere als Sportgeräte, sind Lifestyle-Ikonen oder begehrte Sammlerstücke. Was davon muss dokumentiert werden?

Gerade letztere haben einen hohen Wert und brauchen eine gute Pflege, damit sie an Wert zulegen. Vielleicht haben Sie ein, zwei Fahrzeuge, ein Segelboot, ein Motorsegler und ein altes Motorrad. Wissen Ihre Angehörigen, wie Sie diese richtig pflegen oder verkaufen können?

Wir Deutsche müssen einfach zugeben: Ja, wir haben eine besondere Beziehung zu unserem fahrbaren Untersatz. Die Vorstellung, dass unsere Hinterbliebenen das Sammlerfahrzeug zum Übungsfahrzeug für ihren Nachwuchs missbrauchen könnten, schmerzt deshalb doch sehr. Es ist an der Zeit, den Erben mitzuteilen, was sie an Autos, Motorräder, Booten und Flugzeugen erwartet und was sie damit anstellen können. Wir haben Ihnen hierzu auch eine Checkliste angelegt, die Sie für jedes Fahrzeug durchgehen können.

Wer bekommt was

Die erste Frage in Bezug auf Ihre Fahrzeuge ist die, wem vermache ich was? Fragen Sie sich zunächst, wer vielleicht eine besondere Affinität zu einem Ihrer Fahrzeuge gezeigt hat und wer ein mobiles Hobby - Motocross, Segelfliegen, Motorradtouren oder Segeln - mit Ihnen teilt. Als zweites vielleicht daran denken, wem Ihr Alltagsfahrzeug am ehesten helfen würde. Und schließlich überlegen Sie noch, wer sich den Unterhalt des jeweiligen Fahrzeuges auch leisten kann. Nützt ja nichts, wenn die Nichte die Leidenschaft fürs Segelfliegen mit Ihnen teilt, den Unterhalt für das exklusive Hobby der Studentin aber viel zu teuer kommt.

Was ist dann zu tun?

Ist die Frage wem Sie was vermachen wollen geklärt, dann stellen Sie die Infos und Dokumente zusammen, welche der Bedachte braucht. In der Checkliste haben wir hierzu schon einiges vorbereitet. Da geht’s dann darum, welche Pflege das Fahrzeug braucht, welche Macken, Besonderheiten Tricks zu beachten sind - etwa Zwischengas geben, um den Transposter aus den 1950ern getriebefreundlich zu schalten. Wo haben Sie die Fahrzeuge warten lassen, was haben Sie in den letzten Jahren gemacht, wo sind sie versichert, was ist bei der Ummeldung zu beachten, welchen Führerschein braucht es für die Motorjacht? Und wo sind die Unterlagen - Kaufverträge, Mietverträge für Garage, Versicherungs- und Steuerunterlagen Ihrer Fahrzeuge?

Auch die kleinen Dinge...

Hinterlassen Sie Ihren Hinterbliebenen alle wichtigen Infos zu Ihren Fahrzeugen. Dazu gehören auch profane Infos wie "Wo sind die Schlüssel?", wem haben Sie Ihre Moto Guzzi geliehen, in welcher Garage, welchem Parkplatz, in welchem Hafen oder auf welcher Werft oder auf welchem Flugfeld ist welches Fahrzeug zu finden? Wem bezahlen Sie Miete für das Einstellen, wer bezahlt Ihnen eine Mitnutzungspauschale für das gemeinsam genutzte Segelboot. Vielleicht haben Sie zu den Sammlerstücken auch noch Accessoires wie die antike Lederkappe fürs Cabriolet?

Auch Infos, wie die Wertentwicklung Ihres Oldtimers sind für Ihre Hinterbliebenen wichtig. Halten Sie diese Infos immer aktuell. Loggen Sie sich jetzt auf easyleaving ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keinen Zugang haben.